BESTÄTIGE ÜBERSETZUNG-DIETZENBACH

BESTÄTIGE ÜBERSETZUNG-DIETZENBACH

Bestä­tig­te Über­set­zung oder beglau­big­te Über­set­zung ist die Bezeich­nung für eine schrift­li­che Über­set­zung, deren Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit von einem Urkun­den­über­set­zer mit sei­ner Unter­schrift und einem bei­gedrück­ten Stem­pel bzw. Sie­gel bestä­tigt wird. Es han­delt sich dabei um Über­set­zun­gen von fremd­spra­chi­gen Doku­men­ten, die meist zur Ein­rei­chung bei Behör­den, Gerich­ten oder Bil­dungs­ein­rich­tun­gen bestimmt sind.

letter

Über­set­zung von Urkunden
Im Fall von Urkun­den, die bei einer Behör­de vor­ge­legt wer­den müs­sen, wird häu­fig ver­langt, dass die zuge­hö­ri­ge Über­set­zung von einem all­ge­mein beei­dig­ten Über­set­zer ange­fer­tigt wird. Dies ist zum Bei­spiel bei Geburts­ur­kun­den, Hei­rats­ur­kun­den oder auch Zeug­nis­sen der Fall. Eine sol­che Über­set­zung wird als „beglau­big­te Über­set­zung” oder „bestä­tig­te Über­set­zung” bezeichnet.

Durch die Viel­zahl unse­rer staat­lich ver­ei­dig­ten Über­set­zer über­neh­men wir beglau­big­te Über­set­zun­gen in sämt­li­chen pro­fes­sio­nel­len The­men­ge­bie­ten sowie die beglau­big­te Über­set­zung pri­va­ter Urkun­den. Die beglau­big­te Über­set­zun­gen von Tra­du­set Über­set­zungs­dienst wer­den von allen Behör­den in Deutsch­land aner­kannt.

Beglau­big­te Über­set­zun­gen in ande­ren Ländern
Ein Doku­ment, das in Deutsch­land beglau­bigt über­setzt wur­de, ist nicht auto­ma­tisch in ande­ren Län­dern gül­tig. Wenn Sie die Über­set­zung im Aus­land (Dritt­land) vor­le­gen müs­sen, sind meist zusätz­lich noch Über­be­glau­bi­gung und/oder Apos­til­le notwendig.

Eine Apos­til­le bestä­tigt die Echt­heit eines Doku­ments (z.B. einer Unter­schrift, eines Sie­gels). Sie muss vor der beglau­big­ten Über­set­zung am Doku­ment ange­bracht wer­den. Die Über­be­glau­bi­gung fin­det nach der Über­set­zung statt. Sie bestä­tigt, dass der Über­set­zer gericht­lich zer­ti­fi­ziert und sei­ne Beglau­bi­gung gül­tig ist.

Spe­zi­ell aus­ge­bil­de­te und ver­ei­dig­te Über­set­zer über­set­zen zum Bei­spiel fol­gen­de Doku­men­te in die beglau­big­te Version:

Abdruck aus dem Ver­eins­re­gis­ter - Abschluss­zeug­nis - Appro­ba­ti­ons­ur­kun­de - Arbeits­zeug­nis - Auf­ent­halts­be­schei­ni­gung - Auf­ent­halts­ti­tel - Aus­druck aus dem Han­dels­re­gis­ter - Aus­kunft aus dem Fahr­eig­nungs­re­gis­ter - Aus­zug aus dem Geburts­ein­trag - Aus­zug aus dem Grund­buch - Aus­zug aus dem Hei­rats­ein­trag -ärzt­li­che Attes­te - Bache­lor-Urkun­de - Bache­lor-Zeug­nis - Fach­hoch­schul­zeug­nis - Fahr­erlaub­nis - Füh­rer­schein - Füh­rungs­zeug­nis - Geburts­be­schei­ni­gung - Geburts­ur­kun­de - Gerichts­be­schluss - Gerichts­ur­teil - Gesell­schafter­lis­te - Gesell­schaf­ter­ver­trag  - Grund­buch­aus­zug - Han­dels­re­gis­ter­aus­zug - Hei­rats­ur­kun­de - Hoch­schul­zeug­nis (Bache­lor, Diplom, Mas­ter) Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung - Immo­bi­li­en­kauf­ver­trag - Kauf­ver­trag - Kon­for­mi­täts­be­schei­ni­gung - Kon­to­aus­zug - Lebens­lauf - Lebens­part­ner­schafts­ur­kun­de - Ledig­keits­be­schei­ni­gung - Lohn­be­schei­ni­gung - Magis­ter­zeug­nis - Medi­zi­ni­scher Befund - Mel­de­be­schei­ni­gung - Miet­ver­trag - Nie­der­schrift über die Ehe­schlie­ßung -Patent­an­mel­dun­gen- Per­so­nal­aus­weis - Pro­mo­ti­ons­ur­kun­de - Prü­fungs­zeug­nis - Rei­se­pass - Rei­se­voll­macht - Schei­dungs­ur­teil - Schul­be­schei­ni­gung - Sor­ge­er­klä­rung - Staats­an­ge­hö­rig­keits­aus­weis - Ster­be­ur­kun­de - Steu­er­be­scheid - Steu­er­be­schei­ni­gung - Steu­er­fest­set­zung - Sti­pen­dien­ur­kun­de - Stu­di­en­be­schei­ni­gung - Tes­ta­ment - Uni­ver­si­täts­zeug­nis - Urkun­den -Unter­la­gen zur Ein­bür­ge­rung- Vater­schafts­an­er­ken­nung - Ver­dienst­be­schei­ni­gung - Ver­eins­re­gis­ter­aus­zug - Ver­trag - Ver­si­che­rungs­schein - Voll­macht - Zeug­nis der All­ge­mei­nen Hoch­schul­rei­fe - Zeug­nis über den Mitt­le­ren Schulabschluss.

Die Ver­gü­tung von Über­set­zun­gen und Dol­met­schein­sät­zen im Bereich der Jus­tiz ist im Jus­tiz­ver­gü­tungs- und -ent­schä­di­gungs­ge­setz (JVEG) geregelt.

Diet­zen­bach ist die Kreis­stadt des Land­krei­ses Offen­bach in Hes­sen. 1215 erst­mals urkund­lich erwähnt, setz­te in den 1960er-Jah­ren ein star­ker Struk­tur­wan­del ein. Diet­zen­bach befin­det sich in der Mit­te des Rhein-Main-Gebie­tes. Mit zwölf Kilo­me­tern nach Frank­furt am Main, zehn Kilo­me­tern nach Offen­bach am Main, 30 Kilo­me­tern nach Aschaf­fen­burg, 20 Kilo­me­tern nach Darm­stadt und rund 50 Kilo­me­tern nach Wies­ba­den liegt die Kreis­stadt des Land­krei­ses Offen­bach Mit­ten­drin in Rhein­Main, wie auch der Slo­gan der Stadt lau­tet. Diet­zen­bach liegt an der Bie­ber auf einer Höhe von 150 m ü. NN. Die Stadt grenzt im Nor­den an die Stadt Heu­sen­stamm, im Osten an die Stadt Rod­gau, im Süden an die Stadt Röder­mark sowie im Wes­ten an die Stadt Dreieich.

Beglau­big­te Über­set­zun­gen bie­ten wir in Diet­zen­bach und auch in: Aachen, Ahrens­burg, Bay­ern, Ber­lin, Bre­men, Bre­mer­ha­ven, Bie­le­feld, Bonn, Bran­den­burg, Chem­nitz, Cott­bus, Darm­stadt, Des­sau, Dort­mund, Düs­sel­dorf, Duis­burg, Essen, Frank­furt, Ham­burg, Han­no­ver, Köln, Leip­zig, Lüne­burg,Mainz, Mann­heim, Mün­chen, Müns­ter, Regens­burg, Stutt­gart, etc.