Qualität

mainnavDeko1

Für unse­re Über­set­zun­gen garan­tie­ren wir höchs­te Qua­li­tät, Ter­min­treue und Ver­trau­lich­keit.

Unse­rem Über­set­zungs­bü­ro haben die Jah­re hin­durch schon vie­le Kun­den ihr Ver­trau­en geschenkt, unter ande­rem zahl­rei­che Unter­neh­men aus ver­schie­de­nen Bran­chen, für die wir tech­ni­sche, medi­zi­ni­sche, juris­ti­sche oder wirt­schaft­li­che Über­set­zun­gen gefer­tigt haben.

Die DIN EN 15038 stellt hohe Anfor­de­run­gen an die per­so­nel­len und tech­ni­schen Res­sour­cen, sowie das Qua­li­täts- und Pro­jekt­ma­nage­ment. Es müs­sen defi­nier­te Pro­zes­se für die Abwick­lung von Über­set­zungs­auf­trä­gen, den Kun­den­kon­takt sowie die fir­men­in­ter­ne Qua­li­täts­si­che­rung umge­setzt wer­den. Die EDV-Aus­stat­tung des Über­set­zungs­an­bie­ters muss auch sen­si­blen Berei­chen gerecht wer­den und die Geheim­hal­tung und Archi­vie­rung von Doku­men­ten sicher­stel­len.

Laut DIN EN 15038 müs­sen Über­set­zun­gen von mut­ter­sprach­li­chen Fach­über­set­zern erstellt, kon­trol­liert und Kor­rek­tur gele­sen wer­den. Es sind bei jeder Über­set­zung also min­des­tens zwei aus­ge­bil­de­te Über­set­zer betei­ligt – ein wich­ti­ges Qua­li­täts­merk­mal bei pro­fes­sio­nel­len Über­set­zun­gen. Das Mut­ter­sprach­ler­prin­zip bedeu­tet dabei: Jeder Über­set­zer über­setzt in die Spra­che, in der er (auch kul­tu­rell) groß gewor­den ist. Die Über­set­zun­gen gemäß DIN EN 15038 wer­den so von Men­schen mit umfang­rei­chem sprach­li­chen und kul­tu­rel­len Wis­sen des ziel­sprach­li­chen Lan­des erstellt und an spe­zi­el­le Gege­ben­hei­ten ange­passt.

Die For­de­rung nach fach­lich und sprach­lich kor­rek­ten Über­set­zun­gen ist heu­te eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Doch wie ist der Kun­de von der Qua­li­tät einer Über­set­zung, die er im Ein­zel­nen nicht nach­prü­fen kann, zu über­zeu­gen?

Von der Norm DIN EN 15038 zur Norm DIN EN ISO 17100
Der Qua­li­täts­maß­stab für Über­set­zer hat sich auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne wei­ter­ent­wi­ckelt. Im Mai 2016 wur­de der bis dahin gül­ti­ge Bran­chen­stan­dard DIN EN 15038 durch die inter­na­tio­na­le Norm DIN EN ISO 17100 abge­löst.
Rück­bli­ckend auf die Vor­gän­ger­norm DIN EN 15038 wer­den u.a. Anfor­de­run­gen, Pro­zes­se und Kom­pe­ten­zen aus fol­gen­den Berei­chen erst­mals ange­spro­chen oder detail­lier­ter defi­niert:

• die per­so­nel­len und tech­ni­schen Res­sour­cen
• das Qua­li­täts- und Pro­jekt­ma­nage­ment
• die ver­trag­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen
• die Arbeits­pro­zes­se und
• evtl. ange­bo­te­ne zusätz­li­che Dienst­leis­tun­gen.

Aus­wahl des Über­set­zers
Wir durch­su­chen unse­re Fach­über­set­zer-Daten­bank, um die­je­ni­gen zu fin­den, die Ihren Anfor­de­run­gen am bes­ten ent­spre­chen. Bei jedem Pro­jekt ach­ten wir dar­auf, dass unse­re Über­set­zungs­teams über rele­van­te und nach­weis­li­che Fach­kennt­nis­se ver­fü­gen. Dar­über hin­aus arbei­ten wir eng mit Ihnen zusam­men, um den von Ihnen bevor­zug­ten Stil zu errei­chen und Ihren Kun­den die rich­ti­ge Bot­schaft zu ver­mit­teln.

Beglau­big­te Über­set­zun­gen durch ver­ei­dig­te bzw. beei­dig­te Über­set­zer

All­ge­mein beei­dig­te oder ermäch­tig­te bzw. öffent­lich bestell­te Dol­met­scher und Über­set­zer sind Dol­met­scher und Über­set­zer, die bei einem Land­ge­richt oder Ober­lan­des­ge­richt einen all­ge­mei­nen Eid abge­legt haben. Für vie­le Urkun­den, die bei einer Behör­de vor­ge­legt wer­den müs­sen und amt­li­chen Cha­rak­ter tra­gen, wird ver­langt, dass  dazu Über­set­zun­gen von einem all­ge­mein beei­dig­ten Über­set­zer vor­ge­nom­men wer­den.

Für beglau­big­te Über­set­zun­gen, die für eine Behör­de oder ein Gericht bestimmt sind, muss ein ver­ei­dig­ter Über­set­zer ein­ge­setzt wer­den. Die­se Über­set­zer wer­den von den ent­spre­chen­den, hier­für zustän­di­gen Stel­len (Land­ge­rich­ten) ernannt.
Tra­du­set Über­set­zungs­bü­ro in Deutsch­land ver­fügt über ein umfas­sen­des Netz­werk von beei­dig­ten Über­set­zern für alle euro­päi­schen und vie­le außer­eu­ro­päi­sche Spra­chen.

Benö­ti­gen Sie amt­lich beglau­big­te Über­set­zun­gen Ihrer per­sön­li­chen Doku­men­te oder Fir­men­un­ter­la­gen zur Vor­la­ge bei einer Behör­de, Hoch­schu­le, einem Gericht oder Arbeit­ge­ber in Deutsch­land, den USA, Kana­da, Groß­bri­tan­ni­en, Aus­tra­li­en, oder einem ande­ren Staat mit Eng­lisch als Amts­spra­che?
Pro­fes­sio­nell und zuver­läs­sig erstellt Tra­du­set Über­set­zungs­bü­ro gericht­lich aner­kann­te beglau­big­te Über­set­zun­gen Ihrer Urkun­den und Zeug­nis­se, bei­spiels­wei­se für Aus­wan­de­rung oder Aus­lands­stu­di­um.

Der Über­set­zungs­pro­zess setzt sich aus meh­re­ren Pha­sen zusam­men. Die­se die­nen dazu, die hohe Qua­li­tät, die Genau­ig­keit und die ter­min­ge­rech­te Lie­fe­rung der Über­set­zung zu gewähr­leis­ten. Unser Pro­jekt­ma­nage­ment umfasst eine äus­serst detail­lier­te Pla­nung, die genaue Über­wa­chung des Pro­jekt­ver­laufs und die gründ­li­che Über­prü­fung der Ergeb­nis­se.

Die Qua­li­tät­siche­rung wird gewähr­leis­tet durch:

  1. Doku­men­ta­ti­on und Archi­vie­rung aller Auf­trä­ge.
  2. Sorg­fäl­ti­ge Aus­wahl des geeig­ne­ten Über­set­zers bei jedem Auf­trag nach fol­gen­den Kri­te­ri­en:
  3. Mut­ter­sprach­li­che Kom­pe­tenz. Wir über­set­zen aus­schließ­lich in unse­re Mut­ter­spra­che.
  4. Fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on für das betref­fen­de Fach­ge­biet.
  5. Alle Über­set­zer und Dol­met­scher ver­fü­gen über einen Hoch­schul­ab­schluß als Über­set­zer und/oder Dol­met­scher in Deutsch­land oder dem Ziel­spra­chen­land und sind haupt­be­ruf­lich als Über­set­zer und/oder Dol­met­scher tätig.
  6. Ein­heit­li­che Ter­mi­no­lo­gie
    Wir wol­len das Word­ing Ihres Unter­neh­mens unter­stüt­zen. Des­halb haben Sie als Kun­de Ihre Stamm­über­set­zer. Auf Wunsch ent­wi­ckeln und ver­wal­ten wir zudem Ihre Fir­men­ter­mi­no­lo­gie für einen klei­nen Preis­auf­schlag. Damit wird Ihr Unter­neh­mens­auf­tritt ein­heit­lich und unver­wech­sel­bar.
    Das Über­set­zungs­bü­ro Tra­du­set setzt Trans­la­ti­on Memo­ry-Pro­gram­me ein, um pro­jekt­spe­zi­fi­sche Glossa­re zu erstel­len, auf die alle an einem Pro­jekt betei­lig­ten Über­set­zer und Kor­rek­tur­le­ser zurück­grei­fen kön­nen. Trans­la­ti­on Memo­ry-Pro­gram­me tra­gen dazu bei, die sprach­li­che Kon­sis­tenz über meh­re­re Pro­jek­te und Über­set­zer­teams hin­weg zu gewähr­leis­ten.
  7. Beglau­big­te Über­set­zun­gen von Urkun­den und Doku­men­ten Urkun­den müs­sen in Deutsch­land und ande­ren Län­dern beglau­bigt wer­den, die Beglau­bi­gung der Über­set­zung erfolgt durch einen bei Gericht amt­lich ver­ei­dig­ten, beei­dig­ten oder ermäch­ti­gen Urkun­den­über­set­zer.
  8. Sprach­li­che Kom­pe­tenz.
  9. Tech­ni­sche Aus­stat­tung (ggf. CAT-Tools, spe­zi­el­le Datei­for­ma­te).
  10. Prü­fung des Textes/der Auf­ga­ben­stel­lung vor Beginn der Arbei­ten im Hin­blick auf mög­li­che Fragen/Probleme, die bereits im Vor­feld mit dem Kun­den geklärt wer­den. Klä­rung von Rück­fra­gen und Ein­bin­dung von Ände­run­gen, die wäh­rend der Bear­bei­tung auf­tre­ten.
  11. Prü­fung der Über­set­zun­gen gemäß DIN EN 15038 auf: Voll­stän­dig­keit, Inhalt­li­che und ter­mi­no­lo­gi­sche, Rich­tig­keit, Recht­schrei­bung, Gram­ma­tik und Stil.

Unse­re Dol­met­scher ver­fü­gen über eine ent­spre­chen­de Qua­li­fi­ka­ti­on als Kon­fe­renz­dol­met­scher

  • Sie erwei­tern stän­dig ihr All­ge­mein- und Fach­wis­sen
  • berei­ten sich sorg­fäl­tig auf jeden Dol­met­sch­ein­satz vor
  • sind sich ihrer hohen Ver­ant­wor­tung bewusst
  • arbei­ten kol­le­gi­al in einem Dol­met­scher­team zusam­men
  • besit­zen ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät und Orga­ni­sa­ti­ons­ver­mö­gen
  • haben ein siche­res Gespür für inter­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und wer­den so den hohen Anfor­de­run­gen ihres Beru­fes gerecht.
  • Geben Sie uns Ihr Feed­back, denn Ihre Mei­nung ist uns sehr wich­tig!
    Tra­du­set Über­set­zungs­dienst. Goog­le

    Trust­pi­lot
    Tra­du­set Über­set­zungs­dienst